a A
 
Berühmte Persönlichkeiten
 
 

Berühmte Persönlichkeiten

Rabelais, Schuman, Verlaine oder auch Cocteau und Chagall gehören zu den berühmten Persönlichkeiten, die in Metz ihre Spuren hinterlassen haben. Lernen Sie hier einige der Berühmtheiten kennen, die die Stadt geprägt haben…

Die Humanisten

François Rabelais

François Rabelais

In 1545 ließ sich François Rabelais, Schriftsteller, Arzt und Humanist der Renaissance, für zwei Jahre in Metz nieder, um dort seiner Tätigkeit als Arzt nachzugehen. Der Gourmet fand unter anderem in der regionalen Küche die Inspiration zu seinem Werk „Quart Livre“, in welchem er von der berühmten Legende des Graoully erzählt und dabei einige Ausdrücke des lokalen Dialektes mit einfließen lässt.

Robert Schuman

Robert Schuman

Robert Schuman wohnte in der kleinen Ortschaft Scy-Chazelles, 5 km von Metz entfernt. Das Haus von Robert Schuman ist heute der Sitz des Generalrats des Departements und für Besucher geöffnet. Es befindet sich gegenüber der Festungskirche aus dem 13. Jahrhundert, die sein Grab beherbergt.

Die Schriftsteller

Jacques Bénigne Bossuet

Der schon mit 13 Jahren in das Kapitel der Kathedrale von Metz eingetretene Jacques Bénigne Bossuet ist besonders für seine Wortgewandtheit berühmt geworden. Der Verfechter der Gegenreform in Metz verließ die Stadt im Jahr 1669, um das Amt des Bischofs in Condom anzutreten.

Paul VerlainePaul Verlaine

Paul Verlaine wurde am 30. März 1844 in Metz geboren. Auch wenn er nur sehr kurz in der Stadt lebte, hat sie ihn sehr geprägt. Davon zeugt sein Werk „Les Confessions“. Lange später inspirierten ihn der Schock der Niederlage, des Verrats und der Annektierung 1871 zu „Ode à Metz“ und ein „Gedicht der Beschimpfungen“. Das Haus Paul Verlaine ist für Besucher geöffnet.

Bernard-Marie Koltès

Der gebürtige Metzer Bernard-Marie Koltès (1948-1989) studierte am Collège Saint-Clément in Metz. Der Schriftsteller und Dramaturg, dessen Werke zu den weltweit am meisten übersetzten Arbeiten zählen, schreibt in „Retour au Désert“ auf implizite Weise über seine Heimatstadt.


Die Abenteurer

Pilâtre de RozierJean-François Pilâtre de Rozier

Der in 1754 in Metz geborene Jean François Pilâtre de Rozier war Flugkapitän beim ersten Flug mit einem Heißluftballon. Er kam am 15. Juni 1785 um Leben, als er mit einem Heißluft-Gas-Hybrid-Ballon auf dem Weg nach England verunglückte.

Marquis de la Fayette

In Metz war es, als sich der 19-jährige Marquis de la Fayette bei einem Diner zu Ehren des Bruders des Königs von England gegen die Ansicht seiner Eltern und den Befehl des Königs dazu entschloss, den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg zu unterstützen. Er kehrte triumphierend und berühmt aus Amerika zurück und galt fortan als der „Held der zwei Welten“. 


Die Künstler

Ambroise ThomasAmbroise Thomas

Charles-Louis Ambroise Thomas, geboren am 5. August 1811 in Metz, ist ein berühmter Komponist. Seine Opern „Mignon“ aus 1866 und „Hamlet“ aus 1868 bescherten ihm internationale Bekanntheit. Er starb am 12. Februar 1896 in Paris.

Gabriel Pierné

Gabriel Constant Pierné, geboren am 16. August 1863 in Metz, war, Organist, Orchesterleiter und Komponist. Sein musikalisches Werk ist sehr vielseitig (Kammermusik, komische Opern, Oratorien…).

Jean Cocteau

Der eklektische Künstler Jean Cocteau (1889-1963) realisierte in Metz ein in seiner Karriere einzigartiges Werk, als er in 1962 die Fenster für die mittelalterliche Kirche Saint-Maximin entwarf. Das Atelier Brière vollendete sein Werk und installierte die Fenster, die nach dem Tod Cocteaus fertig gestellt wurden. 

Jacques Villon-Duchamp

Seit 1957 schmücken die Fenster von Jacques Villon (1875-1963) die Kathedrale in Metz. Der Künstler, ein Halbbruder von Marcel Duchamp, gehörte der kubistischen Bewegung an und realisierte mit diesen Fenstern ein Meisterwerk für die Kathedrale.

Marc Chagall

Ab 1959 schuf Marc Chagall vier große Fensterensembles für die Kathedrale in Metz, wobei er sich von den Geschichten des Alten Testaments inspirieren ließ. Er realisierte die Kirchenfenster für vier große Städte in Frankreich: Metz, Reims, Saarburg, Le Saillant und Nizza.


Die Künstler

Pierre Perrat

Von den Architekten der Kathedrale von Metz ist uns nur Pierre Perrat dank einer Legende bekannt. Er war es, der die Konstruktion des 42 m hohen Gewölbes zum Abschluss brachte und für dieses Werk bekannt wurde. Er starb am 25. Juli 1400 und ruht im Schiff der Kathedrale.

Jacques-François Blondel

Der Professor und Theoretiker des 18. Jahrhunderts Jacques-François Blondel (1705-1774) entwarf die Pläne für den Place d'Armes und alle an diesen Platz grenzenden Gebäude, die zwischen 1761 und 1771 gebaut wurden.

Paul Tornow

Paul Tornow (1848-1921) wurde ab 1874 mit der Restaurierung der Kathedrale von Metz beauftragt und widmete diesem Projekt 30 Jahre seines Lebens. Er konsolidierte die Gewölbe, restaurierte die Pfeiler und Strebebogen und ließ das neue Portal im neugotischen Stil an der Westfassade zwischen 1898 und 1902 errichten.

Conrad Wahn

Conrad Wahn (1851-1920), Architekt der Stadt Metz ab 1877, der sich stark von den Städtebauweisen seiner Zeit inspirieren ließ, baute zahlreiche Gebäude in der Stadt. Er entwarf auch die Pläne für das Viertel Nouvelle Ville.

Shigeru Ban et Jean de Gastines

Shigeru Ban und Jean de Gastines wurden zusammen mit Philip Gumuchdjian im Rahmen eines internationalen Wettbewerbs für den Entwurf des Centre Pompidou-Metz ausgewählt, das als eines der 10 spektakulärsten Museen weltweit gilt (Nouvel Observateur vom 24.05.2013).

http://www.shigerubanarchitects.com


 

Anreise nach Metz

Comment venir à Metz ?

Kontakt

Agence Inspire Metz - Office de Tourisme de Metz
2, Place d'Armes - CS 80367
F-57007 Metz Cedex 1
FRANCE
+33 (0)3 87 39 00 00
+33 (0)3 87 36 59 43
tourisme@inspire-metz.com

Öffnungszeiten

April bis Sept. und während die Weihnachtsmärkte :
Mon. bis sam. von 9 bis 19 Uhr
Sonn. und feiertags von 10 bis 16 Uhr

Oktober bis März :
Mon. bis sam. von 10 bis 18 Uhr
Sonn. und feiertags von 11 bis 15 Uhr

Am 25. Dez. und 1. Jan. geschlossen
Folgen Sie uns