Präsentation

Der Bahnhof, der ein Projekt des Architekten Jürgen Kröger (Berlin) war und von Wilhelm II. gewünscht wurde, wurde im rheinischen neoromanischen Stil erbaut. Er wurde für den Transport von Waren und Bürgern erbaut, aber auch mit einem strategischen Ziel, d.h. zum Transport von möglichst vielen Soldaten in möglichst kurzer Zeit. Dieses berühmte Gebäude (1905 – 1908), das 300 Meter lang ist, beinhaltete Wohnungen und den Empfangspavillon des Kaisers sowie Empfangshallen, Galerien und Diensträume.

Nützliche Informationen

Themen der Sehenswürdigkeit - des Denkmals
  • Zivile Architektur
Haustiere willkommen
  • NEIN
Serviceleistungen - Kulturerbe
  • Boutique
Ausstattungen - Kulturerbe
  • Bar/Teestube
  • Gaststättengewerbe
  • Toiletten
Am Empfang gesprochene Sprachen
  • Englisch
  • Deutsch
Bedingungen für Einzelbesuche
  • Permanente freie Besichtigungen
  • Führungen auf Anfrage
Einrichtung Für Behinderte
  • Ja
Nulltarif
  • JA
Aktivitäten vor Ort / Kulturerbe
  • Wechselausstellungen

Ort