Präsentation

Der Temple Neuf wurde zwischen 1901 und 1904 aus grauem Sandstein und im neoromanischen Stil im Jardin des Amours, am Ende der Place de la Comédie erbaut. Sein mittelalterliches, aber dennoch charmantes Aussehen kontrastiert auf malerische Art mit der klassischen Architektur der Opéra Théâtre. Er wird abends beleuchtet und spiegelt sich in der Mosel, was eine der schönsten nächtlichen Ansichten der Stadt bietet.

Nützliche Informationen

Themen der Sehenswürdigkeit - des Denkmals
  • Religiöse Architektur
Stile oder Epochen der Sehenswürdigkeit - des Denkmals
  • Romanisch mittelalterlich
  • Zeitgenössisch
Haustiere willkommen
  • NEIN
Gesprochene Sprachen
  • Englisch
  • Niederländisch
Ausstattungen - Kulturerbe
  • Ausgestattetes Sitzungszimmer
  • Toiletten
Am Empfang gesprochene Sprachen
  • Englisch
  • Deutsch
  • Niederländisch
Bedingungen für Einzelbesuche
  • Permanente freie Besichtigungen
  • Führungen auf Anfrage
Aktivitäten vor Ort / Kulturerbe
  • Wechselausstellungen
  • Konferenzen
  • Symposien
  • Thematische Animation
  • Konzerte

Ort