Kulturreiseziel Metz Métropole Metz, musikalische UNESCO Kreativstadt

Die Stadt Metz wurde am 30. Oktober von der UNESCO-Geschäftsleitung Audrey Azoulay zur musikalischen UNESCO Kreativstadt erklärt. Sie stößt somit zum Netzwerk der 246 UNESCO Kreativstädte auf der ganzen Welt dazu.

Metz zählt somit zur geschlossenen Gruppe der sechs französischen Städte mit diesem Label. Sie wird im Übrigen die erste französische Stadt, die im Bereich Musik Mitglied des Netzwerks an UNESCO Creative Cities ist.

Diese Auszeichnung stellt eine große internationale Anerkennung dar. Abgesehen von den Vorteilen, die das Label in Bezug auf die Attraktivität der Stadt bringt, belohnt es die sachkundige Bewerbung von Metz mit dem Titel „Die Musik als treibende Kraft der Bildung, Ausbildung, Vermittlung und sozialen Inklusion“. Diese konnte mit der strategischen Hilfe der Cité Musicale - Metz konkrete Formen annehmen und porträtiert die Überzeugung, dass Musik ein hervorragendes Instrument bei der Förderung des Lernprozesses, des Austauschs, der Inklusion und der Verringerung sozialer Ungerechtigkeit ist. Jede Menge wesentlicher Vorteile für die nachhaltige und harmonische städtische Entwicklung. Das Label wird Partnerschaften und internationale Zusammenarbeit mit zahlreichen internationalen Akteuren des UNESCO Kreativstadt-Netzwerks ermöglichen. . 

Mehr über Metz, die musikalische UNESCO Kreativstadt erfahren

Eine historische Musiktradition

Der Metzer Gesang ist der Vorfahre des gregorianischen Gesangs. Die aus diesem Anlass entstandene Schule (oder Scola) erfreute sich während dem gesamten Mittelalter eines prestigeträchtigen Rufes. Als Stadt bemerkenswerter romantischer Komponisten (Ambroise Thomas, Gabriel Pierné, Théodore Gouvy etc.) verfügt sie seit dem 18. Jahrhundert über ein Opernhaus und seit Anfang des 19. Jahrhunderts über ein Konservatorium.

Philippe Gisselbrecht - Ville de Metz

Mit den zahlreichen Vereinen und Chören verzeichnete Metz eine große Lebenskraft in der Musik, eine Harmonie, die bis zur Französischen Revolution zurückreicht und zahlreiche Festivals, viele Bands in der aktuellen Musik und ruhmreiche Musikensembles wie das Concert Lorrain und eine zeitgenössische Musikszene mit Künstlern wie Cascadeur und Chapelier Fou.

Die Cité Musicale

Nutzen Sie Ihren Aufenthalt in Metz Métropole und besuchen Sie eine Vorführung!

Die Cité Musicale - Metz vereint die drei Veranstaltungssäle von Metz Arsenal, BAM und Trinitaires) und das Nationalorchester von Metz in einem ehrgeizigen Projekt im Dienste der kreativen Schöpfung und künstlerischen Innovation.

Mit den 72 Musikern, die von David Reiland dirigiert werden, gibt das Nationalorchester Metz ungefähr 80 Konzerte und Auftritte pro Jahr: als Stammorchester im wunderschönen Arsenal-Saal in Metz und im Opernhaus Metz Métropole [lien externe : https://opera.metzmetropole.fr] im Herzen der Region Grand Est. Das Nationalorchester Metz trägt und koordiniert seit Ende 2016 das Projekt Démos Metz-Moselle.

Philippe Gisselbrecht – Ville de Metz

Das Arsenal von Metz

Das Arsenal von Metz ist ein außergewöhnliches architektonisches Kulturgut, dem vom Architekten Ricardo Bofill neuer Glanz verliehen wurde. Es wurde 1989 vom berühmten Dirigenten und Cellisten Rostropowitsch eingeweiht. Der Große Saal ist insbesondere für seine unvergleichliche Akustik bekannt und dient vielen Aufnahmen sowie bedeutenden Veranstaltungen wie der Siegerzeremonie der Musique Classique im Februar 2020 als Aufnahme- und Veranstaltungsort.

Das Arsenal zählt im Übrigen zu den prestigeträchtigsten Konzertsälen Europas und bietet ein üppiges und vielfältiges Programm rund um Symphonien, Barockmusik, Jazz und Tanz an.

Neben Mstislaw Rostropowitsch sind hier weitere Persönlichkeiten wie Jewgeni Swetlanow, Sergiu Celibidache, Lorin Maazel, Jewgeni Kissin, William Christie, Philippe Herreweghe, Nikolaus Harnoncourt, Iván Fischer, Jordi Savall, Philippe Jaroussky und viele weitere aufgetreten. Das Arsenal heißt zudem regelmäßig renommierte Künstler (Martin Matalon, Philippe Leroux, Nathalie Stutzmann etc.) in Artists in Residence-Programmen willkommen.

Auch der Tanz ist von Beginn an ein großer Bestandteil des Programms. Die symbolischsten Personen der zeitgenössischen Choreografie sind im Arsenal aufgetreten (Angelin Preljocaj, Merce Cunningham, Trisha Brown etc.).

Die Trinitaires

Die Trinitaires sind ein ehemaliger Jazzclub aus den 70er Jahren auf dem Hügel Colline Sainte-Croix in der Altstadt von Metz und bringen in enger Zusammenarbeit mit ungefähr zwanzig Vereinen eine anspruchsvolle und unabhängige künstlerische Linie hervor.

Die BAM

Die Boîte à Musiques ist seit 2014 geöffnet und der aktuellen Musik gewidmet. Die Bauweise des Gebäudes ist das Markenzeichen Rudy Ricciottis und verleiht ihm einen starken und einzigartigen Charakter. Die BAM bietet ein vielfältiges und ehrgeiziges Programm, sowie vier schalldichte Übungsräume mit vollständiger Ausstattung an, die von allen Musikern benutzt werden dürfen.

Sie möchten eine Vorführung besuchen?

Den Veranstaltungskalender der Cité Musicale finden Sie auf : https://www.citemusicale-metz.fr/agenda